Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Zum traditionellen Feuerwehrball in die Stadthalle luden die Rodinger Kameraden am Samstag den 18. Januar ein, viele Bürger und Vereine sind dem Aufruf gefolgt, wenn auch heuer nicht so stark wie die letzten Jahre. 1. Vorstand Simon Hecht eröffnete zusammen mit der diesjährigen Ballkönigin Sandra Köck mit dem Einmarsch der Kameraden und dem Eröffnungswalzer den Ball. Er dankte in seiner Ansprache allen Beteiligten welche beim Bau der Kostüme sowie der Dekoriation der Stadthalle mitgeholfen haben und übergab im Anschluss daran die Tanzfläche ihrer Bestimmung. Ein besonderer Willkommensgruß galt auch unserer Patenwehr aus Furth welche heuer wieder mit einer starken Abordnung vertreten war.
Höhepunkt des Abend war wie immer die Einlage unseres Feuerwehrballetts, dieses Jahr unter dem Dekorationsthema "Weltraum". Die Besatzung des (T)Raumschiffes war unterwegs zum Ball der Feuerwehr als das Raumschiff mit einem "Marderschaden" auf der Tanzfläche der Stadthalle liegen blieb. Vorstand Simon Hecht alias Captain Kork, Tobias Hartl als Schrotty und Sebastian Hahn als Mr. Spuck verstanden es als Besatzung des Raumschiffes mit gekonnt satirischen Texten die Besucher zum lachen zu bringen. Nachdem der "ADAC" um Abschlepphilfe gebeten wurde wurde das Raumschiff von unserer Tanztruppe als Aliens und Roboter verkleidet mit einem einstudierten Tanz gestürmt. Nachdem die Kontaktaufnahme auf beiden Seiten erfolgte traf auch die Abschlepphilfe in Form von "Josie" Franz Groß als Prinzessin Leia sowie Alfred Stuiber als Darth Vader ein. Die Besucher dankten die Einlage mit viel Applaus, vor dem Ausmarsch dankte Simon Hecht der Truppe für die Einstudierung des Tanzes und dem Bau der Kostüme. Ein besonderer Dank galt auch unserer "Chefin" Monika Stuiber welche wie jedes Jahr keine Mühen scheut und die Tänze einstudiert. Von unserer Tanztruppe wurde auch Christian Bauer für bereits 25 Jahre als Feuerwehrballettmitglied geehrt, ehe es mit dem Lied "Weil wir so schön sind" zum Ausmarsch kam.
Für die musikalische Unterhaltung sorgte in diesem Jahr erstmalig die Partyband "Extra" aus Wenzenbach welche von den Besuchern viel positiven Zuspruch erhielt. Aus einer breiten Auswahl an aktuellen LIedern sowie Oldies und bayerischen Tänzen wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt, wer dann immer noch Stehvermögen bewies konnte sich im Anschluss im Feuerwehrhaus bei Gulaschsuppe und sauren Zipfeln gestiftet von unserer Ballkönigin stärken.