Nach anfänglich dramatisch geschildertem Notruf über einen Verkehrsunfall mit vier beteiligten PKW sowie mehreren zum teil schwer Verletzten Personen auf der B85 in Höhe Altenkreith alarmiert die ILS zahlreiche Feuerwehren und Rettungsdienstkräfte am Donnerstag gegen 14:45 Uhr. Von der Feuerwache rücken ELW, LF, RW und VLKW aus, ferner rücken auch die Wehren Altenkreith, Mitterdorf, Neubäu und Walderbach aus.
Ersteintreffende Kräfte bestätigen mehrere Verletzte Personen vor Ort, jedoch sind die Blessuren nicht so schlimm wie anfangs angenommen. Ein extra angeflogener Rettungshubschrauber aus Regensburg kann ohne Eingreifen wieder abfliegen, der Rettungsdienst bringt vier Personen leicht bis mittelschwer verletzt ins Krankenhaus nach Cham. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr besteht die Aufgabe in der Reinigung der Unfallstelle sowie der Verkehrsabsicherung, letzteres geschieht über eine Vollsperre der B85 für ca. 2 Stunden. Wie die Polizei ermittelt fuhr eine junge Fahrerin auf drei stehende Fahrzeuge vor ihr auf welche aufgrund eines Abbiegevorganges eines LKWs anhalten mussten. Für die Rodinger Wehr endet der Einsatz nach rund 1,5 Stunden. Während des Einsatzes wird der ELW unserer Wehr als Ersthelferfahrzeug nach Neubäu zu einer gestürzten Person gerufen da sämtliche Rettungsdienstkräfte beim Verkehrsunfall gebunden sind, hier wird die Person betreut und anschließend dem Rettungsdienst aus Neunburg vorm Wald übergeben.