Montag Abend um 21:46 Uhr alarmiert die ILS Regensburg den Rodinger Rüstzug zusammen mit den Wehren Kalsing und Falkenstein auf die Verbindungsstraße zwischen Roding und Michelsneukirchen in Höhe Kalsing. Ein PKW Fahrer ist in ein angrenzendes Waldstück geschleudert und dort mit der Seite gegen mehrere Bäume geprallt, der Fahrer ist im Fahrzeug eingeschlossen. Von der Feuerwache rücken ELW, LF, RW, DLK und TLF aus.
Ersteintreffende Rettungskräfte melden zurück das der Fahrer ansprechbar ist und nicht eingeklemmt ist, jedoch kann er sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien da dieses seitlich an einer Baumgruppe hängen geblieben ist. Mit dem Glasmaster aus dem Löschfahrzeug wird die Windschutzscheibe herausgetrennt, der Fahrer kann aus eigener Kraft nun das Fahrzeug verlassen und wird sofort vom Rettungsdienst in Empfang genommen. Er wird mit schweren Verletzungen in eine Regensburger Unfallklinik eingeliefert. Die Einsatzkräfte richten zudem eine Vollsperre der Staatsstraße ein und leuchten die Unfallstelle großflächig aus. Mit der Motorsäge werden die Bäume entfernt um die Bergung des völlig zerstörten VWs zu erleichtern. Zusätzlich wird die Bergung mit der Seilwinde des Rüstwagens unterstützt bevor der Abschleppdienst das Fahrzeug für den Abtransport verlädt. Die Einsatzkräfte rücken nach rund 1,5 Stunden wieder ein.