Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Donnerstag Nachmittag kommt es kurz nach 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B85 in Höhe der Abfahrt Mitterdorf, bei dem ein Sattelzug sowie ein Kleintransporter beteiligt sind. Im einsetzenden Feierabendverkehr entsteht in beide Fahrtrichtungen ein langer Rückstau, die Fahrerin eines VW-Golfs erkennt in Höhe Piendling das Stauende zu spät und fährt auf einen vor ihr stehenden Opel auf. Infolge des Aufpralls beginnen beide Fahrzeuge zu brennen, die ILS löst gegen 16:45 Uhr Alarm für die Rodinger Wehr aus mit dem Stichwort "PKW-Brand". TLF, LF mit VSA, ELW und GW-L2 rücken aus.
Beim eintreffen der ersten Kräfte brennen beide Fahrzeuge in voller Ausdehnung, ein Trupp unter Atemschutz nimmt sofort ein Mittelschaumrohr vor und kann das Feuer rasch eindämmen. Ein zweiter Trupp öffnet mittels hydraulischem Rettungssatz die Motorhaube des Opels um auch hier gezielt das Feuer ablöschen zu können. Der Fahrer des Opels wird leicht verletzt vom Rettungsdienst behandelt, die Fahrerin des Golfs bleibt unverletzt. Die B85 wird im Bereich Roding - Wetterfeld komplett für den Verkehr gesperrt, aufgrund des Feierabendverkehrs kommt es zu massiven Verkehrsbehinderungen und langen Rückstaus. Nachdem die brennenden PKWs abgelöscht sind wird die Einsatzstelle wieder halbseitig für den Verkehr freigegeben, nachdem auch die beiden Unfallfahrzeuge abgeschleppt worden sind wird die Fahrbahn mit dem Schnellangriff des TLFs von Schaummittelrückständen gesäubert. Da die Fahrbahn durch den Brand ebenfalls beschädigt worden ist stellt die Straßenmeisterei eine Geschwindigkeitsbeschränkung im Bereich der Unfallstelle auf. Das letzte Fahrzeug von Roding rückt nach rund 2,5 Stunden an der Wache ein, es folgen aufwendige Reinigungsarbeiten.

 

Bilder: Mittelbayerische Zeitung

Einen weiteren Bericht finden Sie auch hier auf der Seite der Mittelbayerischen Zeitung