Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Zum gemeldeten Brand einer Mülltonne wird die Feuerwehr Roding am frühen Freitagmorgen in den Süden der Stadt gerufen. Gegen 5.30 Uhr rücken ELW, TLF, DL und LF aus.
Bereits während der Anfahrt wird die Ausbreitung des Brandes auf eine nebenstehende Garage sowie Teile des Dachstuhls und einer Werkstatt gemeldet. Zwei Trupps unter Atemschutz nehmen sofort mit den Schnellangriffschläuchen des TLFs und des LFs einen Erstangriff vor, parallel dazu wird eine Wasserversorgung zu einem rund 150 Meter entfernten Unterflurhydranten aufgebaut. Dem Besitzer gelingt es mit Hilfe der Einsatzkräfte die Fahrzeuge aus der Garage sowie der Werkstatt zu retten. Der massive Wassereinsatz zeigt schnell Wirkung, nach rund 10 Minuten ist das Feuer unter Kontrolle. Da sich das Feuer bereits in Teile des Dachstuhls der Garage und der Werkstatt ausgebreitet hat müssen zum gezielten ablöschen der Glutnester die Dachziegel abgedeckt werden. Mit Hilfe der Wärmebildkamera werden letzte Glutnester abgelöscht, nachdem keine Auffälligkeiten mehr feststellbar sind wird der Einsatz beendet.
Die Einsatzkräfte rücken nach ca. 1,5 Stunden in die Feuerwache ein und stellen nach aufwendigen Aufräum- und Reinigungsarbeiten die Einsatzbereitschaft wieder her.