Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Die Leitstelle alarmiert Montag Vormittag um kurz nach 10 Uhr neben den Ortsfeuerwehren aus dem Gemeindegebiet Rettenbach auch den Rodinger Löschzug zu einem gemeldeten Garaganbrand in Rettenbach.
Während die Kräfte anfahren meldet die ersteintreffende Feuerwehr Rettenbach den Vollbrand einer Holzgarage, umliegende Gebäude sind massiv gefährdet. Mehrere Atemschutztrupps nehmen aus den wasserführenden Fahrzeugen sofort einen massiven Wassereinsatz mit mehreren C-Rohren vor, parallel dazu bauen die Einsatzkräfte aus nahe liegenden Hydranten eine Löschwasserversorgung auf. Der massive Wassereinsatz zeigt schnell Wirkung, nach rund 10 Minuten kann die Rückmeldung "Feuer unter Kontrolle" gegeben werden. Trotzdem kann die Garage mit den Fahrzeugen und Maschinen nicht mehr gehalten werden, diese brennt bis auf die Grundmauern nieder. Zudem kann der Löschangriff wegen extremer Einsturzgefahr nur von außen durchgeführt werden. Der Rettungsdienst behandelt zwei Personen mit leichten Verletzungen, diese hatten noch versucht das Feuer mittels Feuerlöscher einzudämmen. Nach rund einer Stunde kann "Feuer aus" gemeldet werden, die ersten Einsatzkräfte rücken daraufhin von der Brandstelle ab, die Feuerwehr Rettenbach bleibt zur Brandwache vor Ort.
Als Brandursache wird laut ersten Polizeiermittlungen entweder von einem technischen Defekt oder fahrlässigem Umgang an einem zur Reparatur abgestellten PKW ausgegangen, an diesem wurden zum Zeitpunkt des Brandausbruches Reparaturarbeiten durchgeführt. Der Schaden wird vorerst auf rund 100.000 Euro geschätzt.