Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Ein Hobbypilot meldet per Notruf Freitag Nachmittag gegen 15 Uhr der Leitstelle Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet am Neubäuer Bahnhof, die ILS alarmiert daraufhin gemäß Alarmplanstichwort "Brand Freifläche" die Feuerwehren Walderbach, Altenkreith und Neubäu. Bei der Lageerkundung der ersten Einsatzkräfte stellen diese fest das der Waldboden in diesem Bereich auf einer Fläche von rund 150 x 100 Metern brennt, aufgrund der momentanen Trockenheit und der Entfernung zur nächsten Wasserentnahmestelle lässt der Einsatzleiter sofort die Alarmstufe erhöhen, im zweiten Abmarsch werden zusätzlich die Feuerwehren aus Roding, Mitterdorf, Strahlfeld und Fronau alarmiert.
Die wasserführenden Fahrzeuge nehmen sofort mit mehreren C-Rohren und den Schnellangriffschläuchen einen Erstangriff vor, parallel dazu wird eine rund 600 Meter lange Förderleitung zur nächsten Wasserentnahmestelle gelegt. Die Einsatzkräfte kontrollieren mit mehreren Wärmebildkameras auf versteckte Glutnester, hierzu werden auch Teile des Waldbodens umgegraben um diese gezielt ablöschen zu können. Dies zeigt schnell Erfolg, nach rund einer Stunde sind keine Auffälligkeiten mehr feststellbar, das betroffene Waldgebiet wird noch gründlich gewässert, die Feuerwehr Neubäu hält am späten Abend nochmals eine Brandnachschau ab. Die Einsatzkräfte rücken nach rund 1,5 Stunden wieder ein.