Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Zu einem ausgelösten Brandmelder in einem Rodinger Industriebetrieb im Stadtosten alarmiert die Leitstelle den Löschzug Roding Sonntag Nachmittag um 14:09 Uhr. ELW, TLF, LF mit P250, DLK und MZF rücken aus.
Die Einsatzleiter erkunden den betroffenen Melder, können aber kein Feuer feststellen, stattdessen dringt in einem Reinraum massiv Wasser durch die Zwischendecke. Erkundungen mit der Wärmebildkamera zeigen das bereits ein größerer Bereich unter der Decke betroffen ist und die Maschinen gefährdet. Als Ursache wird eine gebrochene Wasserleitung in der Sprinkleranlage vermutet, die Leitung wird am Haupthahn abgeschiebert, der Wasseraustritt wird daraufhin bedeutend weniger. Zwischenzeitlich sind mehrere Kameraden mit dem Wassersauger des LFs sowie Wasserschiebern im betroffenen Gebäudeteil unterwegs, hierzu wird noch der Gerätewagen Logistik mit der Beladung Wasserschaden nachgefordert. Nach rund 1,5 Stunden kann die Einsatzstelle den Verantwortlichen Sicherheitsbeauftragten der Firma übergeben werden, die Kräfte rücken kurz darauf ein.