Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

Um 14.04 Uhr wird die Feuerwehr Roding zur Rettung von Personen im Wasser bei Pösing alarmiert. Es rücken von der Wache der ELW, VLKW mit Boot, RW und DRL aus. Ebenfalls wird die Feuerwehr aus Pösing, der Rettungsdienst, die DLRG sowie die Wasserwacht mit Boot und ein Großaufgebot an Rettungsdiensten alarmiert.
Vor Ort können drei Personen nahe der Brücke am Bahnübergang im Regen lokalisiert werden, diese befinden sich eingeklemmt unter einem ins Wasser hängenden Baum an dem sich ihr Schlauchboot verkeilt hat. Das Rettungsboot wird rund 20 Meter vor der Einsatzstelle zu Wasser gelassen, ebenfalls rüsten sich Einsatkräfte an Land mit Schwimmwesten und den Überlebensanzügen aus und beginnen mit der Rettung vom Ufer aus. Kurze Zeit später können die Verunglückten unversehrt an Land geholt werden, die drei Frauen bleiben bis auf einen gehörigen Schrecken unverletzt. Ein Feuerwehrmann verletzt sich bei der Rettungsaktion schwer, er wird mit dem Rettungsdienst in das Chamer Krankenhaus gebracht. DLRG und Wasserwacht bergen das Schlauchboot aus dem Wasser, die Besatzung des RTB fährt mit dem Boot den Flussbereich Pösing - Roding ab und sammelt persönliche Gegenstände der Verunglückten ein, diese werden im Anschluss der Polizei übergeben. Nach Bergung der beiden Schlauchboote, welche sich an gleicher Stelle in den Bäumen verfangen hatten, rücken die Kräfte nach rund 2,5 Stunden von der Einsatzstelle ab.