Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

(Bericht Mittelbayerische Zeitung). Die FFW Roding versteht es bei ihrem Faschingsball stets aufs Neue, die Ballbesucher mit ihrer Einlage zu überraschen. Da wird niemand bestellt und auch nichts nachgemacht, die Mitglieder schreiben selber einen Sketch zusammen und die Aktiven scheuen sich auch nicht, als Tänzer in Verkleidungen zu schlüpfen und Körperbeherrschung zu beweisen. Dabei fallen den Beteiligten, allen voran der Festmutter Monika Stuiber, in jedem Jahr neue Ideen ein.
Doch zurück zum Beginn des Faschingsvergnügens in der herrlich dekorierten Stadthalle, die im übrigen auch gedanklicher Anstoß für die Einlage war. Vorstand Simon Hecht führte die traditionelle Polonaise mit rund 30 Paaren an, zusammen mit der charmanten Ballkönigin Christa Kellermeier. Anschließend folgte der Eröffnungswalzer „Wiener Blut“ von der Kapelle „Extra - die Band“ aus Wenzenbach, die den ganzen Abend über nach dem Geschmack der Ballbesucher aufspielte.
Nach dem Eröffnungswalzer hieß Vorstand Simon Hecht die Ballbesucher willkommen, allen voran die Ballköngin mit ihrem Mann Walter, Festmutter Monika Stuiber und eine starke Abordnung der Patenwehr aus Furth im Wald mit ihrer Festmutter Antonia Hastreiter und Kreisbrandmeister Sebastian Scheuer.
Auch einer Reihe von Stadträten sowie benachbarten Vereinen und Feuerwehren galt ein herzlicher Willkommensgruß. Vorstand Hecht dankte allen Beteiligten an der Einlage sowie dem Tanzclub und dem Burschenverein für die Dekoration des Saales, bevor er abschließend „die Tanzfläche ihrer Bestimmung übergab“, wie er sich ausdrückte.
Zu späterer Stunde folgte dann die gelungene Einlage. Die Feuerwehr hatte sich an einem Preisausschreiben des Werbekreises beteiligt und eine Kreuzfahrt gewonnen. Leider auf einem Dampfer, der nicht gerade neueren Datums war und so erlitten Crew und Passagiere bald Schiffbruch. Hilflos trieben sie auf hoher See und machten sich so ihre Gedanken über das heimatliche Roding.
Doch es nahte Hilfe von jungen Matrosen. Sie nahmen die Schiffbrüchigen ins Schlepptau und traten anschließend als Tanztruppe auf mit Simon Hecht und Julia Kellermeier als Meisterpaar. Außerdem bot zwischendurch auf der kleinen Bühne Rebecca Premm eine sehenswerte Tanznummer inmitten bunter Fische. Viel Beifall war der Lohn für diesen gelungenen Beitrag.