Unwetter

Hochwasserinfo Pegel Roding

"Staubexplosion mit mehreren vermissten Personen bei der Firma Schindler in Wiesing", so lautete der Übungsalarm für die Feuerwehren des Stadtgebietes am Samstag um 17 Uhr über Funk im Rahmen der Feuerwehraktionswoche. DIe erste Wehr vor Ort erkundet die ausgelöste Brandmeldeanlage und stellt eine verrauchte Holzlagerhalle fest, 6 Arbeiter (gespielt von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr sowie einer Übungspuppe) werden noch im Gebäude vermisst. Mehrere Atemschutztrupps nehmen daraufhin die Personensuche auf, ein "Opfer" wird eingeklemmt unter einem Gabelstapler vorgefunden und muss mit mit den pneumatischen Hebekissen unserer Wehr befreit werden. Parallel dazu bauen die Kräfte ausserhalb vier B-Leitungen vom nahe gelegenen Regenfluss auf mit welchen der Wasserwerfer sowie der Monitor der Drehleiter gespeist werden. Für die Dauer der Übung wird die alte B16 komplett für den Verkehr gesperrt, VLKW mit VSA leitet den Verkehr aus Richtung Roding kommend über Regenpeilstein um. Nach rund 1,5 Stunden kann die Übung beendet werden, alle Personen sind gerettet. Mit mehreren Lüftern wird die Halle entraucht. In der Abschlussbesprechung erläutern die Abschnittsführer ihre Aufgaben und resümieren einen gelungenen Ablauf der Übung was auch die Geschäftsführung der Firma Schindler sowie Bürgermeister Franz Reichold bestätigen. Als Dank für die geopferte Freizeit spendiert die Firma den Wehrmännern eine kleine Brotzeit, zudem betont die Geschäftsleitung in Sachen Brandschutz noch weiter investieren zu wollen um im Ernstfall sowohl den Mitarbeitern als auch den Einsatzkräften größtmögliche Sicherheit bieten zu können.